Eigentlich habe ich ja nichts gegen..., aber... #2: →Thomas Borgmann

Meiner neuen Blogreihe zweite Kolumne:

Eigentlich habe ich ja nichts gegen Leute wie Thomas Borgmann, aber...
Thomas Borgmann ist sowas wie ein Kollege mit vielleicht dem Unterschied, dass er seinen Lebensunterhalt nicht wie unsereiner mit Unterrichten, Straßenmusik, als Studiomusiker oder gar als Composer/Songwriter sondern mit Taxifahren bestreitet, womit er bereits zu einer der gefürchtetsten aller Berliner Spezies hinzugerechnet werden muss. Ich selbst kenne ihn noch aus meinem damaligen JazzClub FLÖZ und will ihn mal so beschreiben:
Er ist einer von diesen Typen, die schon als Schüler immer andere verpetzten, die Tasche des Lehrers trugen und hinterrücks übelste Stories (heute: Fake News) verbreiteten - insbesondere über anderer schoolboys' Freundinnen, oder auch über deren Eltern, Geschwister, Omas, Opas...
Gleichzeitig drängelte er sich stets lautstark vor und meckerte und nervte, was das Zeug hält. Er hat eben den totalen Durchblick, ist in jeder Beziehung der Bessere für welchen bekackten Job auch immer, würde es deiner Freundin auch endlich mal so richtig besorgen usw. und ist von Schwiegersohn bis Thronfolger ganz klar eindeutig immer erste Wahl usw. usf. und dergleichen...! Und deshalb ist es eine schnöde Schande, wenn er in dieser beschissenen Gesellschaft nicht die Anerkennung bekommt, die ihm doch schließlich gebührt als...als...hm...
...na klar: Als Free-Jazz-Saxofon-Genie oder  wenigstens als ultimativer und ungeschlagener Free-Jazz-Impresario...und...pardon, möglichst mal nicht als Taxifahrer, selbst wenn er auch in diesem Job natürlich den Vogel abschießt...ist klar....

So, genug gelästert -  nun bin ich mir zum Glück doch aber ganz sicher, dass der gute Thomas umgekehrt ziemlich genauso über mich denken dürfte, und das wäre ja auch völlig in Ordnung - solange man sich aus dem Weg geht, nicht im gleichen Haus wohnt, tunlichst nicht derselben Frau nachläuft und nicht in der gleichen Band spielt.
Nur, ... in dieser Beziehung macht man leider die Rechnung ohne Thomas Borgmann, der einem nämlich zuverlässig immer dann vor die Linse läuft und sich mit gewohnt vollendeter Heimtücke in Erinnerung zurückruft, wenn man ihn grad mal völlig verdrängt und vergessen hatte, und unbeschwert durchs Leben stolpert.
Thomas Borgmann gehört nicht zu meinen Freunden - auch nicht auf Facebook. Aber das trifft offenbar nicht auf genau 13 von den über 600 meiner Facebook-Freunde zu, die ihn dort zum sog. "Freund" haben. Zumindest kommt Thomas Borgmann über diese Kommunikationsverknüpfungen Posts zu Gesicht, die in meinem Freundeskreis die FB-Runde machen. Als Freund von Freunden kann er dann logo auch Kommentare hinterlassen - und GENAU DAS hat er dann auch gemacht:

Bildschirmfoto vom 2018-01-17 17-02-54

Mein Sohn Bastian hatte mich über Weihnachten und Neujahr besucht und ein Foto mit einem kurzen Kommentar dazu bei FB gepostet (s.o.) - wir hatten uns etwa 3 Jahre nicht gesehen und uns beide mächtig gefreut, es waren wirklich sehr schöne und glückliche Tage! Und genau das war dann diesem Thomas Borgmann wohl einfach zu viel Harmonie und er musste dringend Werbung für eine total grässliche, verleumderische und von Anfang bis Ende erstunkene Rufmordjagd gegen mich an diesen Post kleben. Dass er dabei mit seiner üblichen Intriganz vorgibt, bloß einen "geteilten Inhalt" weiterzureichen, ist natürlich Quatsch und sofort zu durchschauen: Borgmann wollte einfach nur mal wieder richtig abstinken, denn es ging ihm doch gar nicht um die eigentliche story und er hat sich auch überhaupt nicht dieses wirklich kriminelle Video angeguckt - es ging ihm, wie "dieser Frau", die da behauptet, dass ich sie im Internet töten täte (...um im RuTube (!!??)-Video-Jargon zu bleiben) und die ihren Namen nicht nennt, dafür aber meinen und den natürlich in der FdB-Schmäh-Version und - claro - für den Google-Algoritmus auch in der bekannten Schreibweise..., also es ging beiden ausschließlich um die Erzeugung und Erwirkung eines unweigerlich hochjazzenden Google-Suchergebnisses zum Suchbegriff "Franz de Byl", der eine optimale Verleumdungsqualität hat und in nullkommanix auf die ersten Ranking-Plätze kommt...SONST NICHTS! →

Bildschirmfoto vom 2018-01-17 17-02-08

Tscha, diesmal ist der giftgallige Thomas aber deutlich zu weit gegangen, indem er sich nämlich durch sein "Teilen" einen Webcontent zu eigen gemacht und aktiv weiter verbreitet hat, dessen krimineller Charakter eigentlich kaum zu übersehen, mindestens aber recht zwingend zu erahnen gewesen wäre.
Damit hat sich Thomas Borgmann selbst strafbar gemacht und ich werde ihn wohl anzeigen:
Okay, aber was ist denn das nun für ein obskures Video, wer hat das gemacht und was soll dieser Mist bezwecken?
Vorweg: Die Frau nennt sich (und wird von den "Kommentatoren" und vom Guru so genannt) einfach nur "Jess" und ist natürlich absolut nicht identisch mit der Anne Sievers, die ich einmal kannte und die in meiner Band Geige gespielt und gesungen hat - zuletzt am 19.12.2015 in der Straßenbahn
TheWaits_19.12.15

Ein "blinder Mönch" namens Karl-Heinz Schmitt (Name von der Red. gerinfügig, aber geändert), der sich "Fudji YinYang" aka "Hadji Shult-an" oder so ähnlich nennt (s. Transskript, da wird der "echte" "Künstler"name von der Hauptdarstellerin etwa 1x p.M. genannt), hat aus ihr einen gehirngewaschenen und willenlosen Zombie gemacht, der bereit ist, für den Großen Gebieter alles zu machen, ja...wirklich ALLES, sogar vorzeitig über die Klippe zu springen.
Ihr glaubt, ich übertreibe? Hier ist ein Transskript des von Thomas Borgmann dankenswerter Weise so mitfühlend verbreiteten Videos, in dem manfrau - und von mir aus auch Thomas - nachlesen kann, was dieser weibliche Zombie so vor sich hin dauerfakenewst:
...geschafft? Echt harter Stoff, oder?
Also wer aufgrund des reißerischen Titels hier ein blutrünstiges Grusical Marke Franz the Ripper erwartet hatte, muss sich nach Durchsicht dieses Drehbuches gewaltig getäuscht sehen: Es geht nämlich gar nicht um den so gemeingefährlichen Franz Debil sondern nur um die göttliche Lichtgestalt des o.g. "Fudji YinYang", der von dem zwar völlig debilen aber gleichwohl abgrundtief genial-satanischen Übelsttäter FdB in Form von Internet-Blogs oder sowas ...ich will mal so sagen: von der geistlichen und geistigen Guru-Überheblichkeit in den Hades der Ungläubigen und Verdammten heruntergeholt wird. Ich kann das nicht beurteilen, aber es muss wohl sehr schlimm sein...
Was ich aber beurteilen und von mir aus jederzeit eidesstattlich versichern kann ist die Tatsache, dass hinter den gemeinten Blogs ganz andere Leute stecken! Und ich meine nicht andere Identitäten - NEIN, ANDERE NATÜRLICHE UND REALE MENSCHEN! Und genau das will und kann der Guru und sein gesamtes Fähnlein einfach nicht glauben - es kann und darf schließlich nicht sein, dass es außer Franz Debil noch andere Leute geben soll, die schlechte Erfahrungen mit ihm gemacht haben...und es ist doch auch unerhört praktisch, wenn man nur EINEN Bösewicht vorführen und niedermachen kann...
Tscha, is' aber nich', ich bin unschuldig, was diese Blogs betrifft, habe diesen Vollidioten von Karl-Heinz Schmitt längst abgehakt und in die Ablage "P" befördert.
Nun aber hat dieser Herr und Gebieter eine Art Glaubenskrise, die er der Einfachheit halber ausschließlich an mir auslässt. Aktuell, indem er diese "Jess" vorschickt und sie coram publico im wahrsten Wortsinn ans Messer liefert. Das Video dafür musste von ihr natürlich in Eigenleistung produziert werden - dafür rührt er mit allen Kräften aber die Werbetrommel, wie manfrau im zweiten Transskript des vom Guru höchstselbst produzierten Videos nachlesen / nachvollziehen kann:
Nachdem ich nach 3 vollen Arbeitstagen die beiden Transskripte fertig abgehört und niedergeschrieben hatte, musste ich erst einmal zur Apotheke...mein gesamter Bestand an schmerzlindernden Mitteln war weg! Und dann habe ich die ganze Baggage bei der Polizei, beim Krisennotdienst, bei "neuhland" und bei der Leitstelle für Sektenfragen des Berliner Senats angezeigt. Und genau das werde ich auch bei jedem Weiteren machen, der diese beiden Videos aktiv selbst verbreitet, verlinkt oder teilt!
Habe fertig!
Jetzt seid ihr dran - auch du, mein Kollege Thomas Borgmann! Schreibt mir massenhaft eure Kommentare.

Schulz! Für heute - der Jroße Debil!

Protokoll:
Februar 3, 2018 - 21:11  ...ich kann nicht mehr, morgen weiter, Blog online geschaltet
Februar 4, 2018 - 05:37  Blog offline, Statistik verzeichnete während Onlinebetrieb 4 Klicks
Februar 4, 2018 - 14:41  Blog überarbeitet und vervollständigt. Blog online
Februar 4, 2018 - 15:23 Blog offline wg. Korrekturen an den Transskript-PDFs
Februar 4, 2018 - 15:51  Blog online - zwischenzeitlich keine Aufrufe

Februar 12, 2018 - 03:45  Aufgrund eines Urteils des Kammergerichtes Berlins habe ich den Namen der Suizidankündigerin in den in den Videos und den Kommentaren auch so reduzierten Rufnamen "Jess" geändert. Nach dem gen. Urteil können selbst Straftäter von ihrem Recht auf Anonymität Gebrauch machen und ich werde darauf zu einem späteren Zeitpunkt noch eingehen. Blog danach wieder online gestellt. Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurde dieser Beitrag insgesamt 33 mal aufgerufen.
Februar 13, 2018 - 21:45 Es gab noch eine Namensnennung, die ich jetzt auch noch geändert habe. Keine nennenswerten zwischenzeitlichen Aufrufe - Zahl der Aufrufe zum angegebenen Zeitpunkt: 36

Kommentare